bild 06 119929860 XS

Berufs- / Dienstunfähigkeitsabsicherung
für Angestellte

Angestellte im Öffentlichen Dienst

Leistungsstarker Versicherungsschutz der DBV für Angestellte im Öffentlichen Dienst

Beschäftigte im Öffentlichen Dienst sind in der Regel in der Gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Ergänzend besteht in einigen Fällen noch die Zusatzversorgung des Öffentlichen Dienstes bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) oder einer kommunalen Zusatzversorgungskasse (ZVK).

Beide Versorgungssysteme zusammen bieten eine gute Grundversorgung.
Trotzdem bleiben Versorgungslücken, die Sie mit den Produkten der DBV schließen können.

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher ein absolutes Muss !

Ob Sie Anspruch auf die volle, halbe oder keine Erwerbsminderungsrente besteht, ist davon abhängig, wie viele Stunden Sie am Tag noch arbeiten können. Ihre Ausbildung, Qualifikation oder bisherige Tätigkeit spielen hierbei keine Rolle.
Es besteht daher wie bei der Gesetzlichen Rentenversicherung für alle nach dem 01.01.1961 geboren sind keine Berufsunfähigkeitsabsicherung.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der DBV

  • Garantierte Berufs-/ Dienstunfähigkeitsrente
  • Voller Versicherungsschutz von Beginn an
  • Echte DU-Klausel   Was ist die echte DU-Klausel?

    Dienstunfähigkeitsklausel

    Bei der DBV ist die allgemeine Dienstunfähigkeitsklausel – ohne Aufpreis – immer automatisch Bestandteil der Berufs- / Dienstunfähigkeitsversicherung. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt Beamter oder Richter werden, profitieren Sie automatisch von diesem verbesserten Schutz, ohne dass Sie aktiv werden müssen und ohne erneute Gesundheitsprüfung. Eine spätere Verbeamtung kommt zum Beispiel bei angestellten Lehrern häufig vor, aber auch bei der Feuerwehr und in der Verwaltung.

    Dienstunfähigkeitsklausel  (Auszug aus den Versicherungsbedingungen)

    Wann liegt allgemeine Dienstunfähigkeit im Sinne dieser Versicherung vor?

    1.2.14      
    Allgemeine Dienstunfähigkeit im Sinne dieser Versicherung liegt vor, wenn die versicherte Person als Beamter ausschließlich wegen medizinisch festgestellter allgemeiner Dienstunfähigkeit entlassen bzw. in den Ruhestand versetzt wird. Die versicherte Leistung wird ab dem Zeitpunkt der Entlassung bzw. der Versetzung in den Ruhestand gezahlt.

    Der in den Ruhestand versetzte Beamte erhält die versicherten Leistungen solange er den fortlaufenden Erhalt von Bezügen (Ruhegehalt, Unterhaltsbeitrag oder Unfallruhegehalt) nach dem Beamtenversorgungsgesetz bzw. nach dem kirchlichen Beamtenrecht nachweist.

    Bei einem entlassenen Beamten, der keine dieser Bezüge erhält, zahlen wir die versicherte Leistung, so lange:
    die versicherte Person keine Tätigkeit im Sinne von Absatz 1.2.3 ausübt, wobei auch Tätigkeiten zu berücksichtigen sind, die die versicherte Person aufgrund neu erworbener Fähigkeiten ausüben kann und
    die zur Entlassung bzw. zum Widerruf oder zur allgemeinen Dienst-unfähigkeit führenden Erkrankungen, unverändert fortbestehen.

    Gerne übersenden wir Ihnen die vollständigen Versicherungsbedingungen (Tarif ALVSDV-3-17)

  • Übernahme der Beiträge bei Berufs-/ Dienstunfähigkeit
  • Umfangreiche Optionen zu Anpassung Ihres Versicherungsschutzes
  • Bei Verbeamtung sind Sie automatisch gegen Dienstunfähigkeit versichert
  • Option zur Erhöhung ohne besonderen Anlass    Anlasslose Erhöhungsoption

    Anlasslose Erhöhungsoption

    <p(2) Anlasslose Erhöhung Gilt nur für Berufs-/Dienstunfähigkeits-(Zusatz)Versicherung
    Innerhalb der ersten fünf Jahre nach Vertragsabschluss können Sie ein-malig innerhalb der Grenzen des § 3 Absatz 4 ohne erneute Gesundheitsprüfung auch ohne Anlass gemäß Absatz 1 erhöhen, sofern Sie zum Zeitpunkt der Erhöhung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Dies gilt nicht, wenn Ihrem Vertrag
    - eine Berufs-/Dienstunfähigkeitsabsicherung mit Einstufung in Berufsgruppe 4, oder
    - eine Verbundene Berufs-/Dienstunfähigkeitsversicherung, oder
    - eine Erwerbsunfähigkeitsabsicherung zugrunde liegt. Bestehen mehrere Verträge mit einer Berufs-/Dienstunfähigkeitsabsicherung für die versicherte Person, kann der Versicherungsschutz nur für einen einzigen Vertrag ohne Anlass erhöht werden. Weitere Erhöhungen aufgrund privater oder beruflicher Anlässe gemäß Absatz 1 sind frühestens nach 12 Monaten nach Ausübung der Erhöhung möglich. Gerne übersenden wir Ihnen die vollständigen Versicherungsbedingungen

Sparen Sie nicht am falschen Ende – weder bei der   Absicherungshöhe

Versicherbare Berufs-/ Dienstunfähigkeitsrenten für Angestellte im Öffentlichen Dienst

Die Höhe der möglichen Absicherung richtig sich nach Ihrem aktuellen Einkommen.
Bis zu 24.000 EUR Jahresbruttoeinkommen können wir 75% davon absichern
Ab einem Jahresbruttoeinkommen von  24.001 EUR bis 50.000 EUR können wir 65% absichern
Ab einem Jahresbruttoeinkommen von mehr als 50.00 EUR sind 50% als Absicherung möglich Besteht bereits eine Berufs- oder Dienstunfähigkeitsabsicherung so ist diese abzuziehen

noch bei Qualität und Umfang. Mit der DBV wählen Sie mit Sicherheit den richtigen Partner.



Neu: Die Starter-BU der DBV – volle Absicherung zu reduziertem Anfangsbeitrag

Für Auszubildende, Studenten und Berufsstarter hat die DBV die ideale Lösung für eine preiswerte Berufs-/ Dienstunfähigkeitsversicherung: Die Starter-BU.

Mit der Starter-BU entscheiden Sie sich für eine ausgezeichnete Berufsunfähigkeitsabsicherung mit einer Berufsunfähigkeitsrente von bis zu 1.000 Euro monatlich zu einem besonders günstigen Einstiegsbeitrag (1. Phase). Nach spätestens 5 Jahren (2. Phase) zahlen Sie dann den für Sie geltenden regulären  Beitrag (Zielbeitrag).

Beispiel für eine gleichbleibende BU-Rente von 1.000 Euro monatlich*

Auszubildender (Verwaltungsfachangestellter)

Zu zahlender Startbeitrag in den ersten 5 Jahren** 10,72 EUR
Zu zahlender Zielbeitrag ab dem 6. Jahr** 32,70 EUR

Werden Sie schnell aktiv, denn Ihr junges Alter und Ihr guter Gesundheitszustand zahlen sich dauerhaft für Sie aus!

Stand 01 / 2017. Tarif Starter-BU (ALVSTBU), monatlicher Beitrag
* Für einen 20-Jährigen, Versicherungs- und Leistungsdauer bis Endalter 65
** **Aufgrund Überschusssystem Beitragsverrechnung